Willkommen beim taxcellence club

Der taxcellence club bietet Entscheidern dynamischer Unternehmen eine exklusive Plattform, um regelmäßig aktuelle und zukunftsorientierte steuerliche Fragestellungen zu erörtern.

6. taxcellence club am 10. Oktober 2019 "Neuerungen bei der Grunderwerbsteuer – Auswirkungen auf M&A-Aktivitäten und Konzernumstrukturierungen."

Im Mittelpunkt des Abends stand diesmal ein ganz heißes Eisen: Die Grunderwerbsteuer. Rund 50 Gäste erlebten in den Düsseldorfer Räumlichkeiten von Warth & Klein Grant Thornton einen wahren Parforceritt durch die aktuelle Rechtslage und die geplanten gesetzlichen Neuerungen und beteiligten sich auch selbst immer wieder an der mitunter kontroversen Diskussion. Nach einer Einführung durch Moderator Dr. Thomas Wagner (Partner bei Warth & Klein Grant Thornton) beleuchte die Expertenrunde mit

  • Julia Braun (Finanzministerium NRW, Sachbearbeiterin Grunderwerbsteuer)
  • Prof. Dr. Matthias Loose (Richter am BFH)
  • Frank Kolan (Leiter Steuern E.On)
  • Otger Wewers (Leiter Steuern RWE)

ausführlich die verschiedenen Übertragungstatbestände des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) sowie die Vorschrift des § 6a GrEStG. Dabei zeigte sich eindrucksvoll, dass zahlreiche Punkte mit erheblichen Zweifelsfragen behaftet sind. Das Fazit zur aktuellen Rechtslage lautete: Die Grunderwerbsteuer ist derzeit die größte Hürde bei Anteilsübertragungen und konzerninternen Restrukturierungen.

Ein Befund, der sich vor dem Hintergrund der vorliegenden Reformvorschläge noch verstärken dürfte. Zwar werde der Gesetzgeber mit der geplanten Verschärfung sein Ziel erreichen, bestimmte Gestaltungen zur Übertragung von Grundstücken zu unterbinden. Einig war sich die Runde jedoch, dass von der voraussichtlichen Neuregelung auch Unternehmen betroffen sein werden, die keine Grundstücksgeschäfte tätigen. Hier wurden insbesondere die Auswirkungen auf börsennotierte Aktiengesellschaften sowie eine mögliche Entschärfung durch Einführung einer Börsenklausel erörtert. Die Runde äußerte die Hoffnung, dass im weiteren Fortgang des Gesetzgebungsverfahrens noch nachjustiert wird.

Beim anschließenden Networking wurden bis in die späten Abendstunden steuerliche Fragestellungen vertieft und neue Kontakte geknüpft.

Fazit

Der enorme steuerliche Handlungsbedarf ist vor dem Hintergrund von Digitalisierung, Automatisierung und künstlicher Intelligenz auf dem 5. taxcellence club überdeutlich geworden. Wie Steuergerichtsbarkeit und Finanzverwaltung auf den dringenden Handlungsbedarf der Unternehmen reagieren werden, bleibt leider weiter abzuwarten. Bemerkenswert war allerdings die große gegenseitige Offenheit aller Seiten für Anregungen, wie man schnell zu sinnvollen Lösungen kommen kann und die Einigkeit darüber, dass es schnell gehen muss.

Einmal mehr hat der taxcellence club in seiner besonderen Zusammensetzung aus hochrangigen Vertretern von Unternehmen, der Verwaltung und der Richterschaft ein exzellentes Forum für eine hochspannende steuerliche Diskussion geboten. Wir bedanken uns bei unseren Gästen, den Referenten und insbesondere Dr. Thomas Wagner von Warth & Klein Grant Thornton, wo wir mit unserem 6. taxcellence club zu Gast sein durften.

Hier finden Sie den Veranstaltungsrückblick.